Armon Cantieni (*1907 Winterthur, +1962 Chur) hat als konzertierender Musiker, Chorleiter, Komponist und Schulmusiker das musikalische Leben der Bündner Kapitale und des Kantons über Jahrzehnte wesentlich mitgeprägt. Der in eine musikalische Familie geborene Engadiner studierte zunächst bei Alfred Cortot und Nadja Boulanger in Paris, später in Zürich bei Walter Lang, Ernst Isler, Hermann Dubs und Paul Müller. 1937 – 1962 wirkte er als Musiklehrer an der Bündner Kantonsschule in Chur.


Aus seinem kompositorischen Schaffen ragen die Vokalwerke heraus, namentlich Kompositionen für Gemischten Chor und Männerchor. Vereinzelt hat Armon Cantieni auch grösser angelegte Werke geschrieben, namentlich die Chorpoeme Der 146. Psalm für vierstimmigen Gemischten Chor, Orchester und Orgel op. 50 und das Jubilate Deo op.71 für die gleiche Besetzung. Daneben sind mehrere Werke für Klavier und Orgel überliefert.

Handschrift Il clam da l'ura  l   Konzertplakat Kammerchor Chur