Der Kanton Graubünden gilt seit Generationen landesweit als Hochburg des Chorgesangs. Entsprechend haben zahlreiche einheimische Komponisten den hiesigen Chören ihre Musik auf den Leib geschrieben. Manches davon wurde weder gedruckt noch verlegt und droht der Vergessenheit anheimzufallen. Viele Chöre würden diese Musik gerne aufführen, wenn sie denn greifbar wäre. Die Mitarbeitenden an der Edition Bündner Komponisten sammeln und sichten die Bestände, bringen die Werke in einen professionellen Notensatz und stellen die Musik ins Internet, wo sie interessierten Kreisen zum Studium und für Aufführungen zur Verfügung steht.

 

Zu den Autorinnen und Autoren

Stephan Thomas absolvierte neben seiner praktischen musikalischen Ausbildung (Orgel, Musiktheorie) ein phil.I-Studium an der Universität Zürich mit Hauptfach Musikwissenschaft. Forschungsschwerpunkte waren bis anhin die Ästhetik des Orgelspiels und die Musik des Kantons Graubünden.

 

 

 

Oliver Primus, * 1957 in Münster/Westfalen. Ausbildung in Klavier und klassischer Gitarre, Beschäftigung mit Jazzimprovisation. Gesprächstherapie-Ausbildung in Frankfurt und Freiburg (Br.). Seit 1983 in der Schweiz, Vater von vier Kindern. 1986-1991 Musikstudium am Konservatorium Winterthur bei Jury Clormann. Fortsetzung der Studien bei Abel Carlevaro und Alfredo Escande in Montevideo/Uruguay. Seit 1994 Veröffentlichung vieler Interviews mit Musikern, Instrumentenbauern und Künstlern bei der Fachzeitschrift „gitarre aktuell“ in Hamburg. Organisation von Konzerten und Seminaren. 1999 Veröffentlichung eines grafischen Technik-Programms beim Waldgut-Verlag sowie verschiedener literarischer Texte „Von der Unwiderstehlichkeit des Alltags“ (2008, BoD-Verlag).
Zusammen mit Arno Oehri aus Liechtenstein drei Dokumentarfilme über Musiker: „A Guitar-Lesson with Abel Carlevaro“ (2001, Youtube) “Eduardo Falú - Lied an die geträumte Landschaft” (2010) sowie „open land – meeting john abercrombie“ (2018, ECM) Seit 1990 an der Musikschule Chur und seit 2014 an der Pädagogischen Hochschule Graubünden.

www.abercrombiefilm.com
www.falufilm.com

 

 

Robert Grossmann, Schweizerisch-amerikanischer Doppelbürger, aufgewachsen in San Diego (Kalifornien), hat eine breite musikalische Ausbildung und Erfahrung.  Die Grundausbildung umfasste zuerst ein Musikstudium an der University of California La Jolla. Anschliessend setzte Robert Grossmann das Studium der Gitarre und Laute an der California State University Northridge (Lehrdiplom) und San Francisco Conservatory of Music  (Meisterdiplom) fort. Sein spezielles Interesse an historischer Aufführungspraxis führte zum  Studium und zur Doktorierung (cum laude) an der Indiana University, Bloomington. Die bisherigen Tätigkeiten sind vielfältig: Konzerte, Radio- und CD-Aufnahmen, musikwissenschaftliche Forschung und die Komposition von Vokal- und Instrumentalmusik. Er unterrichtet an der Pädagogische Hochschule Graubünden.

 

 

Cornelia Meier Eckstein absolvierte nach der Ausbildung zur Primarlehrerin und zweijähriger Unterrichtstätigkeit im Kanton Graubünden das Studium der Schulmusik II an der Musikhochschule Luzern.Als Dozentin an der PHGR und als Chorleiterin setzt sie sich mit Bündner Chorliteratur auseinander.

 
 
 
Kontakt:
Pädagogische Hochschule Graubünden
Stephan Thomas
Scalaerastrasse 17
7000 Chur
Tel.: 081 354 03 02